Zalando Historie

Die Zalando Historie, die wir heute kennen, ist nicht nur geprägt durch eine sehr große Auswahl an Schuhen, einen sehr guten Service für die Kunden und eine einprägsame Werbung, sondern auch durch eine beachtliche Erfolgsgeschichte. Innerhalb weniger Jahre konnte sich Zalando von einem kleinen Unternehmen zu einem der erfolgreichsten Shops im deutschsprachigen Raum entwickeln.

Vom kleinen Unternehmen zum erfolgreichen Shop

Gegründet wurde Zalando im Jahr 2008, und zwar von Robert Gentz und David Schneider, die sich von Investoren Kapital besorgt haben, um ihre Idee umsetzen zu können. Bereits im Jahr 2008 lag der Umsatz von Zalando bei knapp über 300.000 Euro, das Jahr 2009 sorgte dann dafür, dass 2010 der Durchbruch geschafft wurde.

Im Jahr 2009 erweiterte Zalando sein Einzugsgebiet nämlich auf Österreich und fing damit an, auch eigene Kollektionen in den Verkauf zu bringen. Die schweren Geschütze in puncto Marketing haben dafür gesorgt, dass Zalando Ende des Jahres 2010 der Marktführer in Bezug auf den Verkauf von Schuhen über das Internet gewesen ist.

In Folge dessen hat Zalando im Jahr 2011 damit begonnen, seine Produkte auch in die Schweiz zu liefern. Im Jahr 2011 lag der Umsatz von Zalando bei über 500 Millionen Euro, allerdings wurde ein Verlust in Höhe von rund 60 Millionen Euro erzielt, da ein beachtlicher Anteil der Einnahmen für die Werbung ausgegeben wurde.

Expansion in viele weitere Länder

Im Laufe der Zeit hat Zalando seine Ausgaben allerdings eingeschränkt und gibt nicht mehr so viel Geld für Werbung aus. Das Jahr 2012 bedeutete für Zalando unter anderem die Eröffnung eines ersten Outlet Stores, dieser ist in Berlin lokalisiert und könnte den Anfang von diversen weiteren Stores darstellen.

Ende des Jahres 2012 konnte Zalando einen Umsatz von 1,15 Milliarden Euro vermelden, was ein beachtliches Wachstum darstellt. Insgesamt arbeiten bei Zalando rund 4.500 Menschen, sowohl in den Lagern als auch im Hauptquartier sowie in den Standorten für Software und Marketing.

In Deutschland, Österreich und der Schweiz ist Zalando als Zalando bekannt, allerdings hat das Unternehmen noch diverse weitere Ableger im Ausland, die sich in anderen Ländern der Welt zeigen, in diesem Falle aber nicht als Zalando bekannt sind, sondern Namen versehen bekamen, die zum jeweiligen Land passen.

Werbung als hoher Kostenfaktor

Unter anderem können Kunden aus Belgien, Dänemark, Frankreich, England, Brasilien, Russland und Südafrika Produkte bei Zalando und seinen Ablegern bestellen. Dementsprechend lässt sich leicht erkennen, dass das Unternehmen Zalando nicht nur im deutschsprachigen Raum aktiv sein möchte, sondern plant, international erfolgreich zu sein.

Die hohen Kosten für die Werbung sind dabei einkalkuliert, um Zalando in die Köpfe der Menschen zu bringen, was in Deutschland bereits sehr gut funktioniert hat. Die Werbung von Zalando gehört zu den bekanntesten überhaupt und sorgt dafür, dass sich vielen Menschen im deutschsprachigen Raum regelmäßig über diese amüsieren können. Kostenlose Gutschein-Aktionen bei Zalando unterstützen die Bekanntheit.

Aus diesem Grund ist damit zu rechnen, dass Zalando auch in weiteren Ländern der Welt mit interessanter Werbung aufwarten wird, um seine Kunden damit zu locken und die Verkaufszahlen seiner Produkte in die Höhe schnellen zu lassen, nicht nur Deutschland, Österreich, der Schweiz und weiteren europäischen Ländern.

1 von 5 Sternen2 von 5 Sternen3 von 5 Sternen4 von 5 Sternen5 von 5 Sternen (Keine Bewertungen)
Loading...

x