Zalando im Ausland

Das Unternehmen Zalando wurde in Berlin gegründet und hat seinen Hauptsitz noch immer in der Bundeshauptstadt. Im Laufe der Jahre wurde der Vertrieb aber nicht nur auf Deutschland begrenzt, sondern unter anderem auch auf Österreich und die Schweiz ausgeweitet. Doch damit nicht genug, auch in vielen weiteren Ländern ist Zalando tätig.

Allerdings nicht immer unter dem Namen Zalando, speziell im Ausland, das nicht zu Europa gehört, ist Zalando unter weiteren Namen aktiv. Dies ändert jedoch nichts an der Tatsache, dass Zalando viele Märkte erreicht und in der Zukunft noch einige weitere Länder mit seinen Produkten beliefern möchte.

Zalando in Europa: Diverse Märkte bereits erschlossen

Gerade in Europa gibt es neben Deutschland, Österreich und der Schweiz noch weitere Länder, in denen Zalando bereits mit einer eigenen Online-Sparte aktiv ist. Und zwar handelt es sich um die folgenden Länder: Belgien, Dänemark, Frankreich, England, Irland, Finnland, Schottland, Norwegen, Schweden, Portugal, Polen, Spanien und die Niederlande.

Weitere Ländern innerhalb Europas sollen bereits auf der Agenda von Zalando stehen, konkrete Pläne sind bislang aber noch nicht bekannt. Auf jeden Fall ist bekannt, dass Zalando seinen Kunden im Ausland die gleichen Vorteile und den gleichen hochwertigen Service bietet wie den Kunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Eine lange Rückgabemöglichkeit, sehr viele Zalando Schnäppchen und immer neue Zalando Gutscheine sind dementsprechend in vielen Ländern Europas verfügbar. Aber nicht nur in Europa hat Zalando sein Geschäft aufgezogen, sondern auch in Asien, Südamerika und Afrika – allerdings unter anderen Namen als das hier bekannte Zalando.

Zalando auch außerhalb Europas aktiv

Zunächst einmal zur Übersicht, in diesen Ländern ist Zalando außerhalb Europas aktiv: Australien, Brasilien, Russland, Türkei und Südafrika – zudem sind diverse Länder der arabischen Halbinsel mit Zugang zum Angebot von Zalando ausgestattet worden. Weitere Ländern sollen in der Zukunft folgen.

Bekannt ist Zalando in den genannten Ländern unter Pseudonymen, wie etwa The Iconic (Australien), Lamoda (Russland), Zando (Südafrika), Zalora (Südostasien), Namshi (arabische Halbinsel) und Dafiti (Brasilien). Diese Namen sind für die einheimischen Menschen mit mehr Aussagekraft und Bedeutung versehen als das hier bekannte Zalando.

Zwischen Zalando und seinen internationalen Ablegern gibt es einige Gemeinsamkeiten, und zwar nicht nur in Bezug auf Produktvielfalt, Schnäppchen und Kundenservice. Sondern auch in puncto Werbung, denn den schreienden Zalando-Kunden nach dem Klingeln des Postboten gibt es nicht nur im deutschsprachigen Raum zu finden, sondern auch in Brasilien. Die Strategie von Zalando ist damit international erfolgreich und zeigt, wie simpel und doch erfolgreich Werbung aufgebaut sein kann.

Wachstum im Ausland für Zalando sehr wichtig

Generell ist es für Zalando sehr wichtig, dass weitere Märkte erschlossen werden, um ein höheres Wachstum zu erreichen. Aus diesem Grund ist davon auszugehen, dass in den kommenden Monaten und Jahren immer mehr Destinationen von Zalando ausgewählt werden, die dann mit passenden Schuhen und Kleidungsstücken versehen werden.

Bereits jetzt ist Zalando auf fast allen Kontinenten der Erde vertreten, lediglich Nordamerika und die Antarktis fehlen noch. Speziell in Nordamerika ist es nicht auszuschließen, dass Zalando in der nahen Zukunft aktiv wird, zumal die USA, Kanada und Mexiko sehr bevölkerungsreiche Staaten mit vielen potentiellen Kunden sind.

1 von 5 Sternen2 von 5 Sternen3 von 5 Sternen4 von 5 Sternen5 von 5 Sternen (1 Votes = 4,00 von 5 Sternen)
Loading...

Gutschein & Produkt Suche

Newsletter anmelden


x